Website-Box CMS Login

Die MENSCHEN -
neue Lebensfreude durch sinnvollen und effizienten Einsatz von tiergestützten Maßnahmen

Mit welchen Zielgruppen kann gearbeitet werden

Das Wunderbare an der tiergestützten Arbeit ist, dass sie bei den unterschiedlichsten Zielgruppen für pädagogische, therapeutische oder soziale Zwecke angewandt werden kann.


Mittlerweile gibt es aus der praktischen Arbeit positive Erfahrungen mit der Betreuung von KlientInnen aus den unterschiedlichen Zielgruppen:

  • Menschen mit besonderen Bedürfnissen
  • Verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche
  • Kinder mit Lernschwierigkeiten oder sozialen Problemen
  • Menschen mit psychischen Erkrankungen und psychosomatischen Problemen
  • Langzeitarbeitslose
  • SeniorInnen mit besonderen Bedürfnissen

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

 

Dazu zählen  psychisch, geistig als auch körperlich beeinträchtigte Menschen, wobei auch Mehrfachbehinderungen auftreten (Down Syndrom, Autismus, Blindheit, Schizophrenie, etc.).

 

Die Behinderungen der Betroffenen können leicht sein, d.h. diese Menschen führen in der Regel ein selbstständiges Leben, sie können aber auch so schwer sein, dass eine permanente Betreuung oder Pflege notwendig ist. Die Zielgruppe ist daher sehr breit gefächert und die tiergestützten Maßnahmen müssen auf die jeweiligen Bedürfnisse der Betroffenen abgestimmt werden.


Menschen mit besonderen Bedürfnissen werden entweder von Familienangehörigen zu Hause betreut, sind tagsüber in einer Behindertenbetreuungseinrichtung beschäftigt oder stationär in einem Behindertenwohnheim untergebracht.

 


Verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche

 

 Diese Zielgruppe ist ebenfalls sehr vielfältig und umfasst ein breites Spektrum an Verhaltensauffälligkeiten (Hyperaktivität, aggressives Verhalten, sozialer Rückzug etc.).

Manchmal stehen Verhaltensauffälligkeiten auch in Zusammenhang mit Krankheiten (ADHS, Essstörungen, etc.).


Eltern, Kindergärten, Schulen, ambulante sowie stationäre Kinderbetreuungsstätten, Behörden, Krankenhäuser und andere soziale Einrichtungen sind mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen konfrontiert.

 


Senioren mit besonderen Bedürfnissen 

 

Senioren, die körperlich und geistig fit bis ins hohe Alter sind - jedoch  mit dem Abbau mentaler und physischer Leistungsfähigkeit sowie fortschreitender sozialer Isolation zu kämpfen haben. Diese Senioren verbringen ihren Lebensabend entweder zu Hause, in einem Wohnheim, in anderen betreuten Wohnformen oder in einem Pflegeheim.

 


Menschen mit psychischen Erkrankungen und psychosomatischen Problemen

 

Zu dieser Gruppe zählen Menschen jeden Alters, die an einer akuten oder chronischen Krankheit leiden und im Rahmen des Heilungs- bzw. Rehabilitationsprozesses tiergestützte Maßnahmen in Anspruch nehmen wollen.

 

 

Österreichisches Kuratorium f. Landtechnik und Landentwicklung   A-1040 Wien, Gußhausstraße 6/1

Tel: +43-1-505 18 91 / Fax: +43-1-505 18 9116 / Mail: are-office-xya34[at]ddks-oekl.at

Foerderleiste_2018